Zeitwende - Humanismus


Johann Gutenberg und der Buchdruck

Vor über 500 Jahren (1445) revolutionierte Johannes Gensfleisch der Junge, auch Gutenberg genannt, den Buchdruck. Gutenberg erfand nicht, wie oft fälschlich angenommen, den Buchdruck, sondern er erfand ein neues Druckverfahren.
Mit diesem neuen Druckverfahren war es möglich, aufgrund vieler einzelner Metall-Lettern (kleine einzelne Metallbuchstaben, die in Zeilen aneinander gesetzt werden konnten) schnell und kostengünstig umfangreiche Schriftwerke zu drucken.

Der Anfang des Johannesevangeliums
aus der Gutenbergbibel

Die kleinen Drucklettern, die bald darauf serienmäßig gegossen wurden, konnten immer wieder neu zusammengesetzt werden.

Der Buchdruck spielte bei der Verbreitung der reformatorischen Ideen Luthers und seiner Mitstreiter eine wichtige Rolle, da erst durch das neue Drucksystem Gutenbergs die gezielte, schnelle Verbreitung der Schriften in hoher Auflage ermöglicht wurde.


Copyright© KDG Wittenberg.